Träumen, Gruseln, Fantasieren...

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Kaiserschnitt - wie Narben an Bauch und Seele heilen können
von Theresia Maria de Jong und Gabriele Kemmler


In dem Buch geht es um Frauen, die ihren Kaiserschnitt genau wie ich als ein belastendes und sehr unangenehmes, wenn nicht sogar traumatisches Erlebnis empfanden/empfinden.

Frauen schildern ihre Erfahrungen und wie sie damit umgehen, dass sie ihr Kind nicht auf "normalem" Weg zur Welt bringen konnten. Und auch über die Art und Weise mit der Frauen nach einem Kaiserschnitt von Ärzten, Krankenschwestern und anderen Außenstehenden behandelt werden. Meist nämlich ohne jegliche Rücksicht auf die Gefühle der Frau. Ich musste dass selbst erleben in den Tagen nach der Geburt (bezogen nur auf das KH-Personal !!)

Es wird darauf eingegangen warum wohl immer öfter per Kaiserschnitt entbunden wird, welche Rolle der Faktor Arzt und der Faktor Geld spielt, wie sehr sich die natürlichste Sache der Welt immer mehr entfremdet und wie viel Angst den Frauen von heute gemacht wird, mit diesen 100en von Untersuchungen und der Betitelung "Risikoschwangere". Auch wird darauf eingegangen, was es bedeutet wenn man nach dieser OP ohne sein Kind sein muss weil es in der Kinderklinik liegt, wie Versagensängste und Zweifel die Frauen quälen. Narkosearten werden beschrieben und wie genau ein KS abläuft. Auf Depressionen nach der Geburt wird eingegangen und es wird empfohlen, sich einer Gruppe anzuschließen in welcher man frei über alle Gefühle reden kann.

Etwas hat mich gestört dass 1. immer wieder dieses Versagensgefühl angeführt wird (dass habe ich nicht da es ja nicht anders ging) so als hätte es jede KS-Frau und 2. dass hier meist davon ausgegangen wird, dass der KS nicht geplant war (bei mir war er dass aber deshalb nicht weniger schlimm wie hier etwas angedeutet wird ...).

Trotzdem ein Buch dass mich ein wenig getröstet hat, denn nach wie vor fehlt mir das Geburtserlebnis und ich bin sehr enttäuscht darüber, wie der KS von Ärzten bagatellisiert wird. Mehr Aufklärung muss stattfinden und Frauen müssen danach in psychologischer Hinsicht besser betreut werden. Und dass man nach einer so großen Bauch-OP mit Schmerzen am 4. oder 5. Tag aus dem Krankenhaus geworfen wird, kann ja wohl nicht normal sein ! Aber dass ist ein anderes Thema ...

Dass Buch ist in Ordnung und gut zu lesen, allerdings hätte ich mehr Tipps zur Verarbeitung erwartet. Schließlich verspricht der Titel dass finde ich ...

Free Image Hosting at allyoucanupload.com

4.11.07 14:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL